20.1.2008 - 4.2.2008

20.1.2008 - Flug mit Egypt Air von Frankfurt via Kairo nach Nairobi

21.1.2008 - Ankunft in Nairobi, Stadtbummel und Zugtickets kaufen. Am Abend fahren wir mit dem Zug von Nairobi nach Mombasa.

22.1.2008 - Ankunft am Morgen in Mombasa. Octavian holt uns am Bahnhof ab und bringt uns in Changamwe einem kleinen Vorort von Mombas in dem Dorf Mikindani bei einem Freund unter.

23.1.2008 - 2.2.2008 - Autokauf in Mombasa, Einbau eines Motors und Radiators, verschiedene Reparaturen in unterschiedlichen Werkstätten, um unseren Landrover straßentauglich zu machen.

3.2.2008 - Erste Safari mit unserem "neuen" Landrover nach Mwazaro Beach auf der Halbinsel Shimoni. Dort besuchen wir Hans von Lösch und lernen sein Paradies kennen. Abends Rückfahrt nach Mombasa.

4.2.2008 - Rückflug nach Nairobi mit Kenya Airways und von dort Weiterflug nach Frankfurt. Unser Auto lassen wir bis zum Sommer in der Obhut von Octavian.

24.7. - 11.8.2008 

Seit unserer Rückkehr aus Kenya freuen wir wir uns schon auf den kommenden Sommer. Wir werden voraussichtlich im Juli oder August 2008 wieder in Kenya sein.

Da wir in der Nähe von Düsseldorf wohnen, würden wir gerne von dort fliegen. Die meisten und günstigsten Flüge finden wir aber immer ab Frankfurt.

Jeden Tag schauen wir uns die aktuellen Angebote der bekannten Internet-Anbieter an:

www.aidu.de / www.ferienfabrik.dewww.ebookers.de / www.opodo.de / www.expedia.de / www.billigflieger.dewww.edreams.de / www.skyways.de

Bedingt durch die Buchungspauschalen, die jeder dieser Anbieter erhebt, werden wir wohl wieder direkt bei einer Fluggesellschaft buchen.

Der günstigste Anbieter ist derzeit Egypt Air mit 765 € pro Person von Frankfurt nach Nairobi. Das ist aber immer noch rund 300 € teurer als im Januar. Auf telefonische Nachfrage bei dieser Airline erhalten wir die Auskunft, dass in den Maschinen nach Kairo die preiswerten Kategorien in der Economy Class ausgebucht sind (Sommerferien in Deutschland – und Ägypten ist nun mal ein beliebtes Urlaubsland). Lediglich in der teureren Kategorie gibt es noch freie Plätze. Wohlgemerkt: alles Economy Class! Der Fluggast bemerkt keinen Unterschied, ob er auf einem preiswerten oder teuren Sitz Platz nimmt! Der Weiterflug von Kairo nach Nairobi ist dann wiederum gar kein Problem. Hier hat man noch freie Auswahl.

Mittlerweile befinden wir uns in der 21. Kw und haben immer noch keinen Flug gebucht – aber wir fliegen ja auch erst in 9 Wochen. Bei Egypt Air kostet der Flug mittlerweile 865 €. Dafür ist KLM, die vor wenigen Wochen ihre Flüge noch für gut 1000 € p.P. angeboten haben, unser neuer Favorit. KLM fliegt ab Düsseldorf für 773 € p.P. Das rechnet sich für uns auf jeden Fall, denn wir haben keine Anreisekosten und Parkgebühren.

Wir werden nie die Preispolitik der verschiedenen Fluggesellschaften verstehen!

Zwischendurch telefonieren wir mit unserem Freund Octavian. Sind alle Arbeiten am Auto, die wir in Auftrag gegeben haben,  erledigt?  Hat der Wagen einen Inspection-Sticker (ähnlich dem TÜV)? Sind TLB-Sticker und Tourism-Sticker (notwendig für die Beförderung von Passagieren) angebracht? Was müssen wir aus Deutschland noch mitbringen (Werkzeug, warme Decken…)?

Der Wagen ist ok, steht sicher „and is in a good condition!“, versichert uns Octavian. Er freut sich, uns bald wieder zu sehen.  Lediglich TLB- und Tourism-Sticker müssen noch besorgt werden, kosten allerdings jeweils noch mal 2000 Kshs. Nun gut – damit hatten wir gerechnet.

Es ist also an der Zeit, endlich unseren Flug zu buchen. Bis zum Ende der Woche warten wir noch. Und dann geht’s schon an die Feinplanung. Was wollen wir dieses Mal sehen? Wen wollen wir besuchen? Welche Route nehmen wir?

24. Mai 2008

Mittlerweile haben wir unseren Flug über e-dreams gebucht. Jetzt ist es "amtlich"! Wir fliegen mit KLM von Düsseldorf via Amsterdam nach Nairobi.

Unsere Safairoute steht immer noch nicht fest! Das ist jedoch nicht weiter schlimm, sind wir doch flexibel in unserem Tun.

19. Juni 2008

Da wir immer wieder Anfragen bekommen, ob wir unseren Landrover auch für Safaris in Tansania zur Verfügung stellen, festigt sich in uns der Gedanke zunehmend, erst mal selbst in Tansania zu fahren, um anschließend auch Erfahrungen aus 1. Hand weitergeben zu können. Wir brauchen allerdings noch eine Auslandsversicherung für das Auto - ohne könnte es Probleme in Tansania geben. Die Grobplanung ist damit fast fertig: Nairobi - Masai Mara - Ngorongoro Crater (Tansania) - Arusha National Park - Kilimanjaro - zurück nach Kenya - Richtung Mombasa. Dort werden wir unsere Freunde besuchen und, wenn dann noch Zeit bleibt, auch 1-2 Tage am Mwazaro Beach bei Hans von Loesch verbringen bevor wir mit Kenya Airways zurück nach Nairobi und von dort wieder nach Deutschland fliegen.

Wir informieren uns also zur Zeit intensiv über die Gelbfieberimpfung, denn die benötigen wir, wenn wir von Tansania wieder nach Kenya einreisen. Nicht jeder Arzt darf gegen Gelbfieberimpfung impfen. Diese Impfung darf nur durch speziell weitergebildete Ärzte verabreicht werden, sogenannte  Gelbfieber - Impfstellen. Wo eine solche Gelbfieber - Impfstelle in der Nähe ist erfährt man unter: http://www.crm.de/beratungsstellen/index.asp?URL=gelbimpf4.htm

 

Nach den vielen Wochen der Planung, der Ideensammlung für unsere 1. richtige Safari im eigenen Auto ist es endlich soweit. Wir haben uns vieles vorgenommen und genauso viel auch wieder verworfen. Mittlerweile ist uns klar, dass wir in gut 2,5 Wochen definitiv nicht nach Tanzania fahren, dass wir einige Zeit noch unserem Auto widmen müssen und dass als einziges Safariziel mit Tierbeobachtung nur die Massai Mara in Frage kommt.

24.7.2008 - Abflug ab Düsseldorf via Amsterdam nach Nairobi mit KLM, Ankunft am Abend. Octavian holt uns mit unserem Landi vom Flughafen ab. Leider fehlt ein Gepäckstück, das wir voraussichtlich erst am nächsten Morgen abholen können. Übernachtung in einem kleinen local Hotel an der Mombasa Road.

25.7.2008 - Fahrt zum Flughafen, um unser fehlendes Gepäckstück abzuholen. Anschließend Einkauf von Grundnahrungsmitteln für unsere Safari und ab mittags Weiterfahrt in die Massai Mara mit Zwischenstopp in Narok. Dort kaufen wir auf dem Markt Obst und Gemüse und in einem kleinen Shop einen Charcoal-oven und einen Kerosinkocher ein. Es ist schon spät und so schaffen wir den Weg bis zum Oloologate, wo wir unser Zelt aufschlagen wollen, nicht mehr. Wir legen notgedrungen um 20.15Uhr einen Stopp im Mara Buffalo Camp ein und übernachten dort.

26.7.2008 - Fahrt zum Oloolologate. Dort bauen wir unser Zelt auf, richten uns ein und starten dann zu einer Nachmittagspirsch.

bis 3.8.2008 - Aufenthalt in der Massai Mara mit Camping am Oloolologate. Tägliche, ganztägige Pirschfahrten mit zahlreichen Tiersichtungen und besonders spektakulären Crossings am Mara River. Treffen mit Elvira, die wir in einem Keniaforum kennen gelernt haben, zum Picknick-Lunch an der Iseyla Campsite

4.8.2008 - Rückfahrt nach Nairobi. Einkauf von Ersatzteilen für unseren Landrover bei CMC, Einholen von Angeboten für 6 neue Reifen, Übernachtung bei Elvira.

5.8.2008 - Fahrt nach Mombasa von 8.20 - 17.30 Uhr. Wir setzen Octavian zu Hause ab im Vorort Changamwe ab und fahren weiter nach Nyali. Übernachtung im Glory Hotel Nyali.

6.8.2008 - Erledigung verschiedener Reparaturen am Auto (Bremsbeläge und Scheiben), Kauf von 6 neuen Reifen, da die alten incl. Ersatzreifen völlig blank sind.

7.8.2008 - Treffen unseres kenyanischen Freundes Bakari, der uns schon nach dem Landroverkauf wesentlich weitergeholfen hat (Motorkauf und Einbau, Herstellen verschiedener Kontakte). Anschließend fahren wir nach Mwazaro Beach auf die Halbinsel Shimoni. Übernachtung im Palm Cottage bei Hans von Lösch.

8.8.2008 - Um 9.00 Uhr verlassen wir Mwazaro Beach und fahren zurück nach Mombasa. Dort verbringen wir von 13.00 - 20.30 Uhr den restlichen Tag in der Werkstatt, um Bremsflüssigkeit zu wechseln und einen neuen Bremskraftverstärker zu kaufen und einzubauen. Übernachtung im Glory Hotel Nyali.

9.8.2008 - Von 7.30 - 10.00 Uhr halten wir uns wieder in einer Werkstatt auf, um die Lichtmaschine überprüfen und reparieren zu lassen. Auch die Blinker müssen repariert und Sicherungen erneuert werden. Anschließend fahren wir Richtung Nairobi, wo wir vor Einbruch der Dunkelheit ankommen wollen. Wir haben ständig Probleme mit dem Auto, das Kühlwasser kocht, die Turbopipe leckt, wir verlieren Öl. In Mtito Andei fahren wir in eine Werkstatt und lassen alles reparieren, doch bis Nairobi schaffen wir es heute nicht mehr. So übernachten wir 50 km weiter in der Hunters Lodge.

10.8.2008 - Um 10.00 Uhr fahren wir weiter nach Nairobi, wo wir ohne weitere Zwischenfälle um 14.00 Uhr bei Elvira ankommen. Wir lagern unsere Sachen im Schuppen ein, stellen das Auto bei Elvira ab und bereiten uns auf unseren Rückflug in der Nacht vor.

11.8.2008 - Rückflug von Nairobi via Amsterdam nach Düsseldorf mit Kenya Airways.

weiter                                                                                                           zurück