Unsere Selbstfahrer - Campingsafari 2009

Endlich ist es wieder soweit! Wir starten zu unserer 6. Reise nach Kenya. Vom 24. Juli 2009 bis zum 24. August 2009 haben wir Zeit in Kenya nach Herzenslust herumzureisen.

Doch es stehen in diesem Urlaub auch ein paar Verpflichtungen an: Wir müssen unseren Landrover auf unseren Namen registrieren lassen. Was bei uns in Deutschland in einer halben Stunde beim Straßenverkehrsamt erledigt ist, dauert in Kenya durchaus Wochen und Monate. Da wir ja in Kenya nicht als Residents registriert sind - was auch ohne festen Job, Aufenthaltsgenehmigung und Workpermit gar nicht geht - hilft uns eine gute und liebe Freundin in Nairobi. Ohne sie wären wir auch völlig aufgeschmissen! Anfang des Jahres haben wir schon per mail einige Formalitäten erledigt. So hat Elvira für uns die nötigen Steuerpapiere und eine Steuernummer organisiert. Die brauchen wir zwingend für eine Umregistrierung. Vor Ort wird Joseph - Elviras Safaridriver -  uns zum Times Tower begleiten und uns zeigen, was wir wo erledigen müssen. Die Prognosen lauten, dass wir mal 2-3 Wochen für die Umregistrierung einplanen sollen. Das geht für uns natürlich gar nicht. Wir sind optimistisch alles in 2- maximal 3 Tagen über die Bühne zu bringen. Schließlich wollen wir doch mit unserem Landi auf Safari. Und wenn wir schon mal 4 Wochen Kenya am Stück geießen können, dann planen wir natürlich auch weitere Strecken ein. Wir wollen in diesem Jahr ausgehend von Nairobi gerne folgende Tour fahren:

  1. Samburu NP
  2. Lake Nakuru
  3. Lake Bogoria
  4. Massai Mara
  5. Nairobi
  6. Tsavo East
  7. Mwazaro Beach (Besuch bei Hans von Lösch an der Küste)
  8. Nairobi (evt. mit Besuch des Nairobi Nationalparks)

Auf den folgenden Seiten werdet ihr lesen, wie es uns mit der kenyanischen Bürokratie ergangen ist und wohin uns unsere Safari noch führte.

weiter